Sailing Avalon
mitsegeln. erleben. lernen.

Blog

Seit 2020 habe ich mehr als 12.000 Seemeilen auf eigenem Kiel (Segelyacht Avalon) zurück gelegt. Dabei habe ich größtenteils Gäste mit an Bord genommen und konnte viel über Menschen und viel über meine Yacht lernen. Eines vorweg: Es war nicht nur viel Geld, sondern vor allem. viel Schweiß, der über die Zeit ins Boot geflossen ist. In den Kategorien Erste Schritte, Reisen, Technik und Manöver möchte ich euch von meiner Erfahrung erzählen.


Aktuelle Beiträge poste ich in Instagram, die du unterhalb vom Blog auch ohne Login einsehen kannst.,


2022-09-13

Meine Segeljolle FLO

Ich machte 2013 mein Abitur in Potsdam und fing dann in Oranienburg an der Polizeischule mein Studium zum gehobenen Vollzugsdienst an. Während des Studiums erinnerte ich mich schnell an meine Liebe zum Wasser. Oft unternahm ich kurze Radtouren zum Lehnitzsee. Im dortigen Hafen lagen auch einige Segelboote und jeder der dort einen Steg hatte, angelte, hatte ein Motor- oder Segelboot.

Ich durchforstete sämtliche Portale bis ich auf ein Angebot für eine Eikplast 2 stieß. Die Eikplast II wurde in Rostock durch das VEB Eikboom zu DDR-Zeiten hergestellt. Es hatte einen weißen Rumpf und eine rote Innenschale. Diese zweite Baureihe hat eine Fock und ein Großsegel. Beide waren eher in schlechtem Zustand. Doch für den Preis dennoch ein unschlagbares Angebot, dem ich nicht Wiederstehen konnte.

Mein Nachbar im Haus baute in einer Garage alte Bootsmotoren um. Er organisierte mir einen Trailer und fuhr mich mit seinem Auto zum Übergabeort, ca. 20 km in den Nachbarort. Er half mir bei der Suche nach einem Liegeplatz und schob mit mir gemeinsam die Eikplast hinterm Haus in einen Seitenkanal ins Wasser.

In einem weiteren Stichkanal der Unteren-Havel-Wasserstraße fand sich ein privater Anleger für einen schmalen Taler. Also fuhr ich nun nach der Fachhochschule mit dem Rad nach Hause und dann zum Boot. Ich musste jedes Mal ca. 45 Minuten vom Liegeplatz auf den See und zurück paddeln. Doch das schreckte mich nicht ab. Endlich hatte ich mein erstes eigenes Boot. - Jetzt noch Mast stellen und Segel setzen.

Ein paar Grundzüge hatte mir mein Onkel ja bereits gezeigt, doch was mach ich bei einer Böe? Wie drehe ich um? Und wie beschleunigt sich die Jolle richtig? Wie viel Schräglage kann meine Flo überhaupt ab? - Ich probierte mich aus und lernte ratzfatz richtig zu segeln. Schon am ersten Tag hielt mich die Wasserschutzpolizei auf. Ich hatte kein Namen als Individuelle Kennzeichnung an meiner Jolle angebracht. Ein anderes Mal hatte ich kein Licht oder ich fuhr auf der falschen Seite. Irgendetwas war immer. Auch so lernte ich jedes Mal mehr über die rechtlichen Rahmenbedingungen auf dem Wasser dazu.

Auf Brandenburger Gewässern sind das Befahren einer Binnenwasserstraße und alle Seen ohne einen Führerschein erlaubt, solange das Boot unter 20m lang ist und nicht mit mehr als 15 PS (11,3 kw) Leistung motorisiert ist. Also für eine Segeljolle unter Paddel brauchte ich keinen Führerschein. Dennoch sollte man sich mit den Grundregeln im Wassersport vertraut machen.

Admin - 11:43:44 @ Erste Schritte | Kommentar hinzufügen

E-Mail
Anruf